Kann Selbstbewusstsein auf andere negativ wirken?

Ein zu großes Selbstsbewusstsein wirkt oft negativ

Viele Menschen wünschen sich mehr Selbstbewusstsein. Wer genügend davon besitzt, der steht fest im Leben und lässt sich auch von kleinen Missgeschicken nicht umwerfen.

Woraus besteht Selbstbewusstsein?

Selbstvertrauen beruht auf der Einschätzung der eigenen Persönlichkeit. Hat man Tiefs überstanden, Krisen gemeistert oder Projekte erfolgreich abgeschlossen, dann hebt das das Selbstwertgefühl. Das Selbstbewusstsein generiert sich aus Erfahrungen der Gegenwart und der Zukunft. Wer im Kindesalter keine Wertschätzung erfahren hat, dem fällt es schwer ein gesundes Selbstvertrauen aufzubauen. Wer dagegen als Kind zu viel Wertschätzung erfahren hat, der hat eher zu viel Selbstbewusstsein.

Zu viel Selbstbewusstsein

Menschen mit zu viel Selbstbewusstsein gelten als arrogant. Menschen mit einem zu großem Ego neigen zu Selbstüberschätzung. Sie können eigene Fehler und Schwächen nicht zugegeben. Diese Haltung resultiert aus der Kindheit. Wenn Eltern ihrem Kind vermitteln, dass es tun kann was es möchte, dann entsteht daraus ein übertriebenes Selbstwertgefühl. Egoisten schätzen ihre Mitmenschen negativ ein und beurteilen Situationen nach ihrem eigenen Weltbild. Oft sind sie meilenweit von der Realität entfernt. Selbstüberschätzung wirkt auf andere abstoßend. Das merken die Betroffenen nicht einmal selbst.

Alles dreht sich um mich

Bis zur Egozentrik ist es dann nur noch ein kleiner Schritt. Egozentrische Menschen stellen sich selbst in den Mittelpunkt. Während der Begriff egozentrisch “Ich bezogen” bedeutet ist mit “egoistisch” Eigennützigkeit gemeint. Egozentriker sind von der Richtigkeit ihres Tuns überzeugt. Ihre Mitmenschen beurteilen Egozentriker schlechter als ihre eigene Person. Nur der Egozentriker tut das Richtige. Sie pfeifen auf neue Erfahrungen. Daher besitzen sie einen eingeschränkten Horizont. Bei Eitelkeit hingegen dreht sich um das eigene Erscheinungsbild. Eitelkeit ist mit einem häufigen Blick in den Spiegel und einer große Sorge um das Outfit verbunden. Schon der kleinste Pickel ist eine Katastrophe.

Ein gesundes Selbstbewusstsein entwickeln

Mit dem richtigen Selbstvertrauen lebt es sich leichter. Menschen mit einem gesunden Selbstvertrauen trauen sich mehr zu, akzeptieren Kritik und können ohne Hemmungen auf andere zugehen. Sie trauen sich zu Forderungen zu stellen, können auch einmal “Nein” sagen und nehmen gerne Komplimente an. Um mehr Selbstvertrauen zu entwickeln ist ein positives Selbstbildnis wichtig. Dazu muss man seinen eigenen Körper mögen. Wichtig ist:

  • nicht mehr mit anderen Menschen vergleichen
  • eigene Erfolge wertschätzen und aufschreiben
  • auf die positiven Seiten der eigenen Persönlichkeit konzentrieren

Fazit

Zu viel Selbstbewusstsein wirkt auf andere Menschen abstoßend. Betrachten Sie Ihr Tun deshalb oft einmal aus einem anderen Blickwinkel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *